Samariterverband Zürich Oberland & Umgebung

14. Vorstandsforum

 

14. Vorstandsforum SVZO vom 2. Juni 2016
(Aus der Sicht einer "blutigen" Anfängerin)

Im März 2016 habe ich das Präsidium unseres Samaritervereines in Zumikon übernommen und habe im Zusammenhang mit der Ausübung des Präsidentenamtes gleich schon einige Mails, Einladungen, Informationen, Bettelbriefe etc. erhalten. Tja, da stellt sich die Frage wo nehme ich am Geschehen teil?

Im Mai dann die Einladung zum 14. Vorstandsforum SVZO - Themen: Kreativer Austausch über aktuelle Themen und Infoblock bezüglich möglicher Zusammenarbeit mit Fahrlehrern, Fragen zur neuen Ausbildung bzw. allgemeine Fragen. "Kreativer Austausch" hört sich gut an, dachte ich mir und bin am 2. Juni 2016 nach Volketswil gefahren um mehr zu erfahren.

Nach einer herzlichen Begrüssung durch Alex Stamm, erklärte uns Reto Zenger auf was wir uns heute Abend einlassen sollten. "World Café" tönt exotisch, aber spannend. An vier Tischen mit jeweils einem Gastgeber (Gesprächsführer) und 5 bis 7 Gästen sollte über aktuelle Anliegen und Themen diskutiert werden - frei von der Leber - Herausforderungen, allfällige Lösungsvorschläge und Anregungen sollten besprochen werden.

"Genau mein Ding" dachte ich mir und schon ging es los... Eifrig wurde diskutiert, Erfahrungen ausgetauscht und Ideen gesammelt. Auf den Tischtüchern konnten wir Stichworte bzw. Ideen notieren, welche uns in Hinblick auf die geführte Diskussion als wichtig erschienen. Nach einiger Zeit wurden wir aufgefordert unseren Tisch zu verlassen und einen neuen Gastgeber auf zu suchen, wenn möglich sollten auch die Gäste wechseln, so dass wir in einer komplett neuen Gruppe mit dem "Tratsch" weiterfahren konnten. Positiv war ich überrascht, dass mit dem Wechseln des Diskussionstisches auch die Themen gewechselt haben. Ohne grosse Anlaufschwierigkeiten führten wir am neuen Tisch neue Diskussionen. Nach einem 3. Wechsel wurde Fazit gezogen. Was für Erkenntnisse! Angefangen vom Auftritt eines Sanitätsdienstes bis hin zum sinnvollen Einsatz von SamariterInnen (Altersgerecht) wurde alles besprochen. Wie können allfällige Konflikte im Verein gelöst werden, wie kann ich neue Mitglieder werben, wo kriege ich Hilfe, wenn ich nicht mehr weiter weiss, wie wichtig ist ein gutes Netzwerk und wie können Vereinsmitglieder motiviert werden? Für viele dieser Fragen habe ich anlässlich des Forums gute Inputs erhalten und konnte am Schluss des Abends mit einem vollen Rucksack nach Hause fahren. Wichtigstes Fazit für mich - Neue Ideen zulassen und mit Geduld immer wieder Neuerungen umsetzen.

Danke Alex Stamm, Reto Zenger und allen Teilnehmern für den bereichernden Abend. Ich weiss jetzt, dass mein Entschluss, nach Volketswil zu fahren genau richtig war.